26.10.2013

BG Baskets Hamburg zu Hause weiter ungeschlagen

Die BG Baskets Hamburg haben am Samstag Abend einen ungefährdeten Sieg gegen die Roller Bulls aus St. Vith eingefahren. Der Gast aus Belgien verlor in der Sporthalle Wandsbek am Ende deutlich mit 45:73 (10:16, 20:31, 31:53) und steht nach dieser Niederlage auf einem Abstiegsplatz in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga.

Zu Beginn des Spiels lief es für keine der beiden Mannschaften rund. Das Spiel war von vielen Fehlern und Schwächen im Abschluss geprägt. Doch die BG Baskets Hamburg kämpften sich über ihre aggressive Verteidigung ins Spiel. Die Mannschaft aus Belgien um die belgischen Nationalspieler Lorenzo Boterberg und Samir Bader fand kein Mittel gegen die gute Defense der Hamburger. Niko Classen räumte unter dem gegnerischen Korb auf, Hiroaki Kozai, der am Ende wieder mit 32 Punkten zum Topscorer avancierte, verwandelte sicher. Bis zur Halbzeit war das Team von BG-Coach Holger Glinicki bis auf 31:20 davon gezogen.

Die 2. Halbzeit verlief ähnlich. Die Hanseaten verteidigten weiter stark und schraubten das Ergebnis über 58:33 (33. Minute) durch Neuzugang Niklas Neuroth und 73:41 (39.) nach oben.

BG Baskets-Coach Holger Glinicki zeigte sich nach dem Spiel nur bedingt zufrieden. „Wir haben das Spiel heute kontrolliert und in der Verteidigung eine gute Leistung gezeigt. Im Angriff haben wir aber viel zu viele Optionen verschenkt.“

Für die BG Baskets Hamburg spielten: Hiroaki Kozai (32/2), Lukas Hartig (12), Robin Poggenwisch (8), Marc van de Kuilen (6), Niklas Neuroth (6), Gesche Schünemann (4), Niko Classen (3),  Annika Zeyen (2), Dirk Thalheim, Edina  Müller